Rolf May


Rolf May

Kunst am Bau Projekte in Bronze, Stein und Malerei - Illusionsmalerei

Diezer Str. 19
65624 Altendiez
Tel.: 06432/81364
FU.: 0173 977 53 58
Fax: 06432/988520

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: www.kunstatelier-rolf-may.de

Mitgliederlink

geboren 1956 in Nassau

1975 - 1977             Studium und Zeichenunterricht bei Otto Bachmann, Ascona/Schweiz;

                              Malunterricht und Materialkunde bei Lothar Malskat,/Lübeck

1977                       Beginn der freiberuflichen Tätigkeit und Studienreisen rund um das
                              Mittelmeer

1979                       Übersiedlung nach Berlin und

1981                       nach Limburg, Gründung des Künstlerhauses, Gründung einer
                              Künstlergruppe
"Phantastische Realisten"

1983                       Auszeichnung durch die Internationale Gesellschaft für Kunst und Kultur

1984                       Eine schwere Erkrankung zwingt zur Aufgabe der Künstlerhausidee

1984/85                  Ateliergemeinschaft mit Pierre Clayette in Paris;

1985 - 87                Tätigkeit in München und Limburg

1987                       erstes Atelier in Altendiez

1988                       Aufenthalt in Pasadena/Kalifornien, mehrere längere Aufenthalte folgen

1990                       Versuche mit Licht in Projektionen;

1992                       Bau eines Ateliergebäudes in Altendiez;

1993                       Projektionsschau die phantastischen welten des r.m. findet international
                              Beachtung

seit 1993                 Arbeitsaufenthalte in der Bronzegießerei ARA/Bayr. Wald

seit 1994                 mehrere Kunst-am Bau-Projekte


Projektliste (Beispiele)

(Durchgeführte Projekte mit Kindern, Auswahl)

1998 Spielobjekt "Kleiner Onkel" Grundschule Lahnstein-Friedrichsegen
1999 Spielobjekte in Mosaikkeramik im Kindergarten Altendiez
1999 Spielobjekte in Mosaikkeramik im Kindergarten Limburg Blumenrod
2003 Spielobjekt "Kleiner Onkel" Kindergarten Nassau


(Durchgeführte Projekte in Bronze, Auswahl)

1999 Rathausbrunnen in Nastätten-Buch (Bronze)
2000 Skulptur "Freundschaft" Regionalschule Selters Ww.
2001 "Der Mann von La Mancha" Südmedica München


(Durchgeführte Projekte Malerei, Auswahl)

Schwimmhalle El Assal, Dierdorf Ww.
Schwimmhalle Bonde, Schlossborn
Schwimmhalle Geigl, Runkel
Schwimmhalle Schmidt, Weyer
Theaterräume SoTheater, Diez
Div. Bühnenbilder für Aardeck Burgfestspiele und Theater am Bach
Gaststätte Burgkeller, Limburg
Gaststätte Blue Desperado, Limburg
Gaststätte Karibik, Limburg
Gaststätte Antik, Limburg
Grafenschloss Diez, Jugendgästehaus: Rekonstruktion der historischen Ausmalung der Schlosskapelle


 

Projekte (Auswahl) - Bitte zum Vergrößern auf die Abbildungen klicken!

may_rolf_1 Urwald
Gesamtkonzept und Ausführung für die Eingangshalle eines Möbelhauses in Görgeshausen.
Malerei auf Putz und plastische Gestaltungen im gesamten Foyer
Konzept und Durchführung
Gesamthöhe: ca. 14 m
Gesamtlänge: ca. 70 m umlaufend

Bauherr: Möbelhaus Müllerland
Freie Vergabe, 2005

Konzept:
Die mit einer Glaskuppel versehene Eingangshalle aus den 70er Jahren sollte ein völlig neues Gesicht bekommen. Störend waren vor allem 6 große Lüftungsrohre die auf 3 Ebenen die Wände dominierten. Die Entscheidung fiel letztendlich auf das Thema Urwald. In diesem Konzept konnten die Lüftungsrohre optisch zurückgedrängt werden, ohne in der Funktion beinsträchtigt zu werden. Der 12 m hohe Wasserfall, die Durchgänge und eine Ruhezone mit Imbiss wurden dem Thema angepasst.



may_rolf_2 Freundschaft

Regionale Schule Selters,
künstlerische Gestaltung am Eingang des Erweiterungsbaus

Figurengruppe: Bronze, Höhe ca. 150 cm
Sockel: Trachyt Höhe ca. 100 cm

Bauherr: Verbandsgemeinde Selters Ww.
1. Preis, beschränkter Wettbewerb 2000

Konzept:
Gewünscht wurde eine figürliche Darstellung die sich mit dem Thema Integration und Solidarität beschäftigt. Ursprünglich wurde als Standort das Dach über dem Eingang vorgesehen, wovon man wegen der zu erwartenden Probleme Abstand nahm. So kam die Aufstellung vor dem Eingang auf einem Trachytsocken zum Tragen. Mit dem verwendeten Material wurde eine Beziehung zum Baukörper hergestellt, der mit dem gleichen Material verkleidet ist.



may_rolf_3
Grafenschloss Diez, Schlosskapelle


Rekonstruktion der historischen Ausmalung

Bauherr: Rheinland-Pfalz, Stadt Diez, Jugendherbergswerk

Aufgabenstellung:
Bei der Sanierung des Diezer Grafenschlosses war die Ausmalung der Schlosskapelle nicht zu retten. Nach umfangreicher Dokumentation der Reste durch Restauratoren und dem Landesamt für Denkmalpflege wurde die erforderlichen Grundsanierung durchgeführt. Anhand der Dokumentation wurde die Ausmalung rekonstruiert.