Informationsraum I  
(Archiv-Nr. 611), 1996
155 x 120 cm 
Acryl auf Leinwand

 Farbe der Zeit 
19.32 Uhr 
(Archiv-Nr. 859), 2004
88 x 88 cm
Acryl auf Leinwand

geschlagene Wasser  
(Archiv-Nr. 963), 2012
90 x 130 cm, 
Acryl auf Leinwand

Farbgedanke  
(Archiv-Nr. 942), 2010
150 x 125 cm 
Acryl auf Leinwand

Chiffren zwischen 
Tag und Traum IV  
(Archiv-Nr. 818), 2002
125 x 140 cm 
Acryl auf Leinwand

Dickicht  
(Archiv-Nr. 992), 2015
96 x 120 cm 
Acryl auf Leinwand

Mikrofotografie Kristallbildung 
(Nr. 3944), 2015
120 x 80 cm 
Fotografie

Lava Eruption  
(Archiv-Nr.1076), 2017
50 x 60 cm 
Acryl auf Karton

Kurzvita:
1943 geboren in Ortelburg/Ostpreußen – Künstlerische Ausbildung: Malerei: Hans-Jürgen Schlieker, Ruhr-Uni Bochum, Aric Brauer, ISA Salzburg, Jacobo Borges, ISA Salzburg; Plastik: Volker Krebs, Uni Landau, Michael Schoenholtz, ISA Salzburg – Einzelausstellungen kleine Auswahl: Galerie Apfelbaum, Baden-Baden; Artgalerie am Schloss, Bad Bergzabern; Villa Wieser, Herxheim; Zehnthaus Jockgrim; KV Lampertheim, Waldschlöss‘l; Landeszentrale für private Rundfunkveranstalter, (LPR), Rheinland-Pfalz, Ludwigshafen; Städtische Galerie Villa Streccius, Landau (Katalog), Galerie M, Galerie Z, Frank-Loebsches Haus und Kreishaus SÜW, Landau; Werksausstellung, BASF (Katalog), Limburgerhof; National-Galerie, Valletta, Malta; Hambacher Schloss, Neustadt/Weinstraße; Galerie Nina Klein, Pirmasens; Rathaus Schönaich / Böblingen; Werksausstellung bei Daimler-Benz AG, Wörth; Galerie Altes Rathaus, Wörth – Zahlreiche Gruppenausstellungen im In- und Ausland: Auswahl u. a. Frankreich, Österreich, Malta, New Seeland/Wellington – Auszeichnungen: u. a. Kunstförderpreis der Stadt Wörth; 1.Preis für Malerei der Südpfälzischen Kunstgilde Bad Bergzabern – Mitgliedschaften: u.a. BBK Rheinland-Pfalz; APK: Arbeitsgemeinschaft Pfälzer Künstler; Zehnthaus Jockgrim – Zahlreiche Werke in privaten und öffentlichen Sammlungen.

Künstlerische Position:
Meine anfängliche Malerei mit Ölfarben musste ich nach über 15 Jahren wegen Allergien aufgeben. Mit dem Wechsel zu Acrylfarben und Pigmenten hat sich auch der Schwerpunkt meiner Arbeit verändert. Hauptthema wurden die 4 Elemente: Feuer, Erde, Wasser, Luft. Seit 30 Jahren durchdringen sich alle weiteren Themen. Zeit und Raum, der Informationsraum, der Zeitverfall, die Vergänglichkeit, die Konservierung der sichtbaren Lebensspuren werden in vielen Arbeiten thematisiert. Die mit den Hieroglyphen verwandten, noch nicht entzifferten Schriftzeichen aus Eritrea dienen in „Chiffren zwischen Tag und Traum“ als unerkannte „Botschaften“. Mit diesem Ansatz finden sich vermehrt Zeichen und Skripturales in meinen Arbeiten. Auch Transparenz kann Zeit und Raum symbolisieren. Hier durch Aquarellfarben auf Acrylglas-Objekten, die auf Spiegelglas ihre transparenten Farben reflektieren.  Große Entdeckung war für mich die Mikrofotografie, speziell von Kristallisationsprozessen. Das Kristallwachstum wird unter dem Mikroskop beobachtet, die wechselnden Interferenzfarben werden unter polarisiertem Licht fotografiert, um sie dann digital zu bearbeiten. Dies ist eine Arbeit gegen die Zeit, denn die Kristalle verändern und vermehren sich laufend, werden zu einer undurchdringlichen Masse.

Wasgaustraße 12,
76831 Ilbesheim
06341 30663   
evelyn.blaich@t-online.de
evelyn-blaich.privat.t-online.de

Portfolio