Der BBK Rheinland-Pfalz tritt für die berufsständischen Interessen der Künstler*innen im Land ein. 

Hier stellen wir Ihnen einige Projekte, Erfolge und Veranstaltungen vor und informieren Sie aktuell.

Bündnis 90 / Die Grünen
Einladung - Digitale Veranstaltung

07.07.2020, 17 Uhr, online
Malen nach Zahlen. Bildende Kunst in der Corona-Krise
Die Corona-Krise trifft die gesamte Kulturszene hart, insbesondere die vielen Soloselbstständigen und Kleinunternehmen, die meist unter prekären Bedingungen arbeiten. Während sich die bisherige Debatte aber vor allem um Lösungsansätze für performative Künste wie Musik und Theater drehte, blieb die Bildende Kunst außen vor, und das, obwohl mit der pandemiebedingten Schließung von Galerien Künstler*innen die wichtigste Plattform verloren gegangen ist. Dennoch wird diese Kunstszene im Konjunkturpaket der Bundesregierung kaum bedacht. „Kunstwerke verkaufen geht auch in der Krise“, so lautet offenbar die Annahme. Zudem ist die öffentliche Wahrnehmung des Kunstbetriebs oft von Auktionsrekorden geprägt. Mit der Unsicherheit, unter der Künstler*innen oft arbeiten, hat das allerdings wenig zu tun. Gemeinsam mit Expert*innen und Betroffenen aus dem Kunstbetrieb wollen wir über die spezifischen Probleme der Kunstszene sprechen und nachhaltige Lösungsansätze entwickeln. Welche neuen digitalen Möglichkeiten können Künstler*innen und Galerien nutzen, um Aufmerksamkeit zu erzeugen? Wie kann die soziale Absicherung von Bildenden Künstler*innen verbessert werden? Und wie können Galerien als entscheidende Mittler gestärkt werden? Diesen und anderen Fragen wollen wir nachgehen.
 Die Veranstaltung wird gestreamt. Über ein Beteiligungs-Tool, VOXR, können Sie sich mit Fragen und Kommentaren online einbringen. Die Zugangsdaten erhalten Sie mit Ihrer Anmeldebestätigung. 

Anmeldung und Programm

Mit dabei
Claudia Roth MdB, Vizepräsidentin des Deutschen Bundestags, Sprecherin für Auswärtige Kulturpolitik | Erhard Grundl MdB, Sprecher für Kulturpolitik | Johann König, Galerist | Dagmar Schmidt, Bundesverband Bildender Künstlerinnen und Künstler (BBK) | Albert Weis, Deutscher Künstlerbund e.V. | Andrea Büttner, Künstlerin, Professorin für Bildende Kunst/Kunst im zeitgenössischen Kontext, Kunsthochschule Kassel

Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen
Platz der Republik 1, 10115 Berlin
T: +49 (0) 30 - 227 567 89 · F: +49 (0) 30 - 227 565 52
info@gruene-bundestag.de  


Kunst-Mentoring / Workshops Berufspraxis Bildende Kunst

Mit Unterstützung des Frauenministeriums wird die Reihe „Berufspraxis Bildende Kunst“ zunächst mit fünf Terminen als Online-Workshops angeboten:

Sa, 20.06.: Die Bildende Künstlerin als Unternehmerin
Sa, 27.06.: Das Atelier als Wirtschaftsbetrieb
05.07.: Die Zusammenarbeit zwischen Künstlerin und Galerie
01.08.: Social Media für die Bildende Kunst
15.08.: Bewerbungen im Berufsfeld der Bildenden Kunst.

jeweils in der Zeit von 10 Uhr bis 14 Uhr:

Nähere Informationen finden Sie hier,. 

Appell zur Grundrente

8.000 Unterschriften:  Künstler*innen und Kreative fordern Korrektur

Sie wäre fast unbemerkt geblieben, die zweite Hürde für die Grundrente! Nicht nur mindestens 33 Jahre Einzahlung in die Rentenversicherung sind Voraussetzung, sondern auch ein Mindesteinkommen von einem Drittel des durchschnittlichen Einkommens in Deutschland. Angesichts ihres schwankenden Einkommens schließt diese Regelung tausende Künstler*innen und Kreative von der Grundrente aus, selbst wenn sie es schaffen, 33 Jahre in die Rentenversicherung einzuzahlen.

Den Appell, dies zu korrigieren, von Bundesverband Bildender Künstlerinnen und Künstler (BBK), Deutschem Künstlerbund, Internationaler Gesellschaft für Bildende Künste, Arbeitsgemeinschaft Deutscher Kunstvereine, Stiftung Kunstfonds, Internationalem Künstlergremium, Deutsche Jazzunion und ProQuote Film haben in kurzer Zeit knapp 8.000 Menschen mitunterzeichnet. 

Wir fordern die Bundesregierung auf, in der morgigen Kabinettssitzung den Referentenentwurf an das Bundesministerium für Arbeit und Soziales mit der Forderung zurückzuverweisen, das geforderte Mindesteinkommen für den Bezug der Grundrente deutlich abzusenken. 

Lebensleistung verdient Respekt. Stimmt. Das gilt auch für Kreative!

Appell als pdf

Christian Saehrendt, Neue Zürcher Zeitung vom 04.05.2019

Die Kunstwelt ist narzisstisch und beweihräuchert sich selber. Ein Plädoyer für den Verriss

Aufruf zur Mitunterzeichnung des BBK-Appells

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

der BBK-Appell zur Grundrente, mit dem die Absenkung der 2. Hürde für den Bezug der Grundrente gefordert wird, kann ab sofort hier mitunterzeichnet werden:

https://www.bbk-bundesverband.de/beruf-kunst/soziale-sicherung/altersvorsorge/mitunterzeichnung-appell/


Zum Download gibt es hier die Pressemitteilung des BBK-Bundesverbandes. 

EU-Urheberrechtslinie - Wie soll die nationale Umsetzung aussehen? 

Wir möchten Sie gerne auf den Termin unseres öffentlichen Fachgesprächs "EU-Urheberrechtslinie - Wie soll die nationale Umsetzung aussehen?" hinweisen, das am 6. Februar 2020 von 10.00 bis 14.00 Uhr im Paul-Löbe-Haus stattfinden wird.

Einladung und Programm folgen in Kürze.

Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen
Platz der Republik 1, 10115 Berlin
T: +49 (0) 30 - 227 567 89 · F: +49 (0) 30 - 227 565 52
info@gruene-bundestag.de 

Rückblick


Beruf: Künstler*in //
Die neue Realität


KUNSTFREIHEIT – EIN AUSLAUFMODELL?

Eine öffentliche Diskussion über den Wert der grund-
gesetzlich garantierten Kunstfreiheit im Widerspruch
zur Vereinnahmung von Kunst für gesellschaftliche Zwecke. 

Termin: 10.12.2019, 18 Uhr
Landesmuseum Mainz
Große Bleiche 49-51, 55116 Mainz