Skip to main content

ZEITGLEICH EIN ZEITZEICHEN
07/06 – 16/06/24
BBK-Galerie

Das Jahresprogramm ZEITGLEICH-ZEITZEICHEN des BBK Bundesverbandes steht 2024 ganz im Zeichen der Druckkunst.

Wir, der Berufsverband Bildender Künstlerinnen und Künstler Rheinland-Pfalz (BBK RLP), haben in Kooperation mit dem Verein für die Schwarze Kunst zur Beteiligung an einer Druckaktion im Rahmen von ZEITGLEICH-ZEITZEICHEN aufgerufen.

Diesem Aufruf sind Künstlerinnen und Künstler bundesweit am Tag der Druckkunst (15.03.2024) gefolgt und haben so ZEITGLEICH EIN ZEITZEICHEN gegen den aufkommenden Extremismus in der Gesellschaft gesetzt.

Die Statements sind von 07/06 – 16/06/24 in der BBK-Galerie Am Judensand 57b, 55122 Mainz zu sehen.

Sophie Ashauer-Pechau
Brandstifter
Druckquartier Würzburg
Druckwerkstatt Lübeck
Rita Eller 
Dorothea Gillert-Marien

Katrin Graalmann
Chelsea Hartmann
Elisabeth Hatscher
Christian Heuchel
Harald-Alexander Klimek 
Gabriele Klinger
Markus Kohz
Cornelia Kurtz 
Museum für Druckkunst Leipzig

Lydia Oermann 
Paul Plunger

Usch Quednau
Hermann Recknagel
Keyvan Rooshanbin
Heike Schnotale
Matthias Strugalla
Studierende der Hochschule Mainz
Studierende der Kunsthochschule Mainz
Wolfgang Vogel
Jakop Völker
Violetta Vollrath
Katja von Puttkamer

Wir danken unseren Kooperationspartnern:
Museum für Druckkunst Leipzig
Hochschule Mainz
Kunsthochschule Mainz
Verein für die Schwarze Kunst | Markus Kohz
Tag der Druckkunst | BBK Bundesverband

Einladung zur Teilnahme an der Veranstaltung Offene Ateliers 2024

Liebe Künstler:innen in Rheinland-Pfalz,
Liebe Interessierte an den Offenen Ateliers,

auch in diesem Jahr öffnen Kunstschaffende wieder ihre Ateliers für Besucher:innen. Wir laden herzlich zur Teilnahme ein. Die Veranstaltung findet an folgenden Wochenenden statt:

    • 14. und 15. September 2024
    • 21. und 22. September 2024

Teilnehmen können Mitglieder des BBK RLP sowie alle weiteren professionellen Künstler:innen, die sich erfolgreich beworben haben. Weitere Informationen zur Anmeldung und Neubewerbung finden Sie auf den folgenden Seiten sowie zum Download auf unserer Homepage.

Wir möchten den Austausch zwischen Künstler:innen und Kunstinteressierten fördern und tragen daher als Verband die Organisation dieser landesweiten Veranstaltung. Unser besonderer Dank gilt dem Land Rheinland-Pfalz und dem Ministerium für Familie, Frauen, Kultur und Integration für die finanzielle Trägerschaft und damit der Förderung der Sichtbarkeit von Kunstschaffenden und ihren Arbeitsstätten.
Die Tage der Offenen Ateliers bieten Künstler:innen die Möglichkeit, Einblicke in ihre Arbeitsweise zu gewähren, Kunstwerke zu präsentieren und mit Besucher:innen ins Gespräch zu kommen. Individuelle Rahmenprogramme und die Einbindung von Gastkünstler:innen haben in den vergangenen Jahren das Besucherinteresse für die Ateliers und die dortige Arbeit der Künstler:innen geweckt.
Im letzten Jahr haben wir das gedruckte Adressheft durch eine webbasierte, interaktive Atelierliste ersetzt. Dank Ihrer Rückmeldungen ist es uns gelungen, die Atelierliste in diesem Jahr hinsichtlich der Benutzerfreundlichkeit für Besucher:innen weiter zu optimieren.

Das Verzeichnis der Offenen Ateliers 2024 in Rheinland-Pfalz wird Anfang August auf www.offene-ateliers-bbkrlp.de veröffentlicht. Alle teilnehmenden Künstler:innen erhalten wie bisher kostenfreies Werbematerial in Form von Einladungskarten und Plakaten. Ebenfalls werden wir Pressetexte zur Verfügung stellen, die für die lokale Pressearbeit genutzt werden können. Des Weiteren werden wir die Veranstaltung über unsere Social Media Kanäle begleiten.

Wir freuen uns auf Ihre Beteiligung und wünschen Ihnen viel Freude und Erfolg bei den diesjährigen Offenen Ateliers.

Dr. Björn Rodday 1. Vorsitzender BBK Rheinland-Pfalz
Stefanie Schmeink 2. Vorsitzende BBK Rheinland-Pfalz

Zeitraum für Neubewerbung: 02.04.–12.05.2024

Anmeldung (für BBK Mitglieder und Einjurierte): 14.06. bis 14.07.2024

>> Teilnahmebedingungen und Anmeldeformular

Seminare "Kultur und Management" | Kulturbüro RLP

Liebe Mitglieder des BBK RLP,
liebe Interessent:innen,

wir möchten euch gern auf das interessante Seminarangebot des Kulturbüros Rheinland-Pfalz aufmerksam machen.
Die angebotenen Themenfelder sind vielfältig, hier ein kleiner Auszug:

  • Social Media Marketing | Zielgruppen erfolgreich erreichen und binden
  • Zeitmanagement verbessern durch Selbstmanagement
  • Podcasting | Audioproduktion in der Öffentlichkeitsarbeit
  • Instagram-Starthilfe
  • Vertrag und Haftung bei Kulturveranstaltungen
  • Ankündigungstexte für Kulturveranstaltungen verfassen
  • u.v.a.m...

Das gesamte Angbot und das dazugehörige Online-Anmeldeverfahren findet ihr auf der Homepage
>> www.kulturseminare.de

BBK-Symposion am 15. März 2024

ZEITGLEICH-ZEITZEICHEN
Im Zeichen der zeitgenössischen experimentellen Druckkunst
15. März 2024, 13:00-19:00 Uhr, Museum für Druckkunst, Leipzig

Als Auftaktveranstaltung des Projektes Zeitgleich-Zeitzeichen organisiert der BBK Bundesverband sein Jahressymposion am 15. März in Leipzig zum Thema Druckkunst. Das Symposion versammelt Druckkunst-Expert:innen aus ganz Deutschland, um einen möglichst vielfältigen Blick auf dieses Feld künstlerischer Praxis zu ermöglichen.
Zentrale Fragen sind dabei: Wie hat sich die Druckkunst in den letzten Jahren weiterentwickelt? Wie beeinflusst die Digitalisierung die Druckkunst? Welche sinnvollen Strategien gibt es, um zeitgenössische, experimentelle Druckkunst in der Gesellschaft sichtbarer zu machen? Das Symposion verbindet Impulsvorträge und Paneldiskussionen mit Momenten des freien Austauschs.

>> Programmflyer

>> Weitere Informationen und Anmeldung

PRESSEMITTEILUNG

Neuer Vorstand im Berufsverband Bildender Künstlerinnen und Künstler in Rheinland-Pfalz

Mainz. Im Rahmen der Mitgliederversammlung des BBK RLP (Berufsverband Bildender Künstlerinnen und Künstler Rheinland-Pfalz im Bundesverband e.V.) wurde am 28.10.2023 in Mainz ein neuer Vorstand gewählt.
Die Mitgliederversammlung wählte Dr. Björn Rodday zum neuen Vorsitzenden des Berufsverbandes. Zweite Vorsitzende wurde Stefanie Schmeink, die dem vorherigen Vorstand als Schatzmeisterin angehörte. Neue Schatzmeisterin ist Nathalia Grotenhuis, zur Schriftführerin wurde Berit Jäger gewählt. In den Wettbewerbsausschuss wurden Ulrich Lebenstedt, Veronika Olma, Gabi Bruckmann und Wolfgang Helfrich gewählt. Für den Ausschuss Freie Kunst wurden DeePee, Helmut Frerick, Jesco von Puttkamer und Maryam Aghalikaani gewählt.

In seiner Laudatio betonte der neue Vorsitzende des BBK RLP Dr. Björn Rodday die besondere Leistung des bisherigen Vorstandes. Anja Schindler als bisherige Vorsitzende und Ulrike von Quast als zweite Vorsitzende sprach er seinen besonderen Dank für die geleistete Arbeit aus. In der schwierigen Situation des BBK RLP, welche durch die Durchführung der Landeskunstausstellung Flux4Art in Neuwied und personelle Wechsel in der Geschäftsstelle geprägt war, stand deren Amtszeit vor besonderen Herausforderungen. „Diesen Herausforderungen hat sich der Vorstand ausgesprochen erfolgreich gestellt.“ so Dr. Björn Rodday auf der Mitgliederversammlung in Mainz.

Die Arbeit des BBK RLP für die soziale und wirtschaftliche Stellung der Künstlerinnen und Künstler in Rheinland-Pfalz stellte Dr. Rodday in den Mittelpunkt seiner Antrittsrede. Um dieses Ziel zu erreichen setzt der BBK RLP gemeinsam mit den zuständigen Stellen und fachkundigen Partnern unterschiedlichste Projekte um. Zu nennen sind hier die Fortbildungsreihe STARTUP DAYS des BBK RLP, die intensive Beratungsarbeit zum Thema Kunst am Bau und die Planung der Landeskunstausstellung Flux4Art im nächsten Jahr.

>> Pressemitteilung als Download

Regionalforen der Kulturentwicklungsplanung Rheinland-Pfalz

Die Regionalforen sind der vorläufige Schlusspunkt der partizipativen Kulturentwicklungsplanung in Rheinland-Pfalz. Sie finden in Landau, Idar-Oberstein und Neuwied mit jeweils demselben Programm statt und präsentieren die zentralen Leitthemen für die Landeskulturpolitik.

Über die folgenden fünf Leitthemen für Rheinland-Pfalz wollen wir gemeinsam mit Ihnen bei den Regionalforen diskutieren:

- Landeskulturförderung zeitgemäß entwickeln
- Regionale Kulturlandschaften stärken und profilieren
- Gesellschaftliche Verankerung von Kultur neu denken
- Vernetzung der Akteure aus Kultur und Politik fördern
- Bedingungen von Kunst- und Kulturproduktion verbessern

Der Austausch wird in einem World Café angeregt, wo Sie an Thementischen Ihre Bewertung der Leitthemen diskutieren können. Dem Austausch vorangestellt werden Präsentationen des bisherigen Verlaufs der KEP, eine kurze Einführung in die Leitthemen sowie die Ergebnisse der Jugendbefragung. Zur Diskussion gestellt werden auch zahlreiche konkrete Maßnahmen als zentraler Bestandteil des KEP-Abschlussberichtes. 

Das erste Regionalforum findet am 25. November in der Zeit von 10.30 bis 14.00 Uhr in der Jugendstil Festhalle in Landau statt. Das zweite Regionalforum wird realisiert am 30. November von 16.30 bis 20.00 Uhr im Stadttheater in Idar-Oberstein und das dritte Regionalforum findet am 1. Dezember in gemeinsamer Organisation mit dem NKVM Neuwied in der David-Roentgen-Schule von 16.30 bis 20.00 Uhr statt. Die Veranstaltungsorte sind schon eine halbe Stunde vorher geöffnet. Nutzen Sie gern die Gelegenheit zum Netzwerken bereits ab 10.00 bzw. 16.00 Uhr.

Eingeladen sind alle an der Kulturentwicklungsplanung in Rheinland-Pfalz interessierten Menschen. Leiten Sie daher diese Einladung gerne an Interessierte weiter und/oder machen Sie in Ihrem Netzwerk auf die Regionalforen aufmerksam.

In Neuwied gibt es zusätzlich die Möglichkeit, an einer Führung durch die Räume des Neuen Kunstvereins Mittelrhein teilzunehmen. Hierzu bitten wir um eine gesonderte Anmeldung. Die Führung startet um 14:30 Uhr auf dem Rasselsteingelände.

Anmeldung

Eine Anmeldung ist für die bessere Planung erforderlich.

Regionalforum I: 25. November in Landau / Jugendstil Festhalle
Regionalforum II: 30. November in Idar-Oberstein / Stadttheater
Regionalforum III: 01.Dezember in Neuwied / NKVM goes David-Roentgen-Schule Neuwied

Weitere Informationen zu den Regionalforen finden Sie auf unserer Homepage www.kulturentwicklungsplanung.rlp.de.

Herzliche Einladung zur Ausstellung Neu im BBK 2023 Part 2 - 15.-29. Okt 2023

Eröffnung am Samstag den 14. Oktober 2023, 19.00 Uhr

Beteiligte Künstler:innen:

Michael Volkmer
Nathalia Grotenhuis
Javis Lauva
Katrin Nicklas
Shakti Paqué
Stefanie Schmeink
Alexandra Schmiedebach

Eröffnung am 14. Oktober, um 19 Uhr mit einem Gespräch mit den Künstler:innen und musikalischen Beiträgen der ›RLPercussion Group‹.

Das Ensemble aus Studierenden der Schlagwerkklasse der Hochschule für Musik Mainz – unter der Leitung von Simon Bernstein und Steffen Welsch – spielt Auszüge aus dem aktuellen Konzertprojekt side by side – ein Schlagzeug Konzert. Mitwirkende: Xinjie Cai, Daniel Ege & Benjamin Steinmann

Ausstellungsdauer 15.10. – 29.10.2023, geöffnet Di, Sa + So 14 –18 Uhr
BBK-Galerie Mainz, Am Judensand 57b, 55122 Mainz

>> Ausstellungsflyer

Das Förderprogramm "Wir können Kunst" geht in die nächste Runde

Im Rahmen von „Wir können Kunst“­ fördert der BBK seit 10 Jahren als Programmpartner des BMBF Kunstprojekte lokaler Bündnisse, die von professionellen Bildenden Künstler:innen für Kinder und Jugendliche durchgeführt werden, deren Bildungschancen beeinträchtigt sind.

In den Projekten können klassische künstlerische Techniken wie Malerei, Zeichnung, Collage, Drucktechniken, plastisches Arbeiten, aber auch Bühnenbildarbeiten, Foto-, Video-, Film- und digitale Techniken, Performances und handwerkliche Techniken vermittelt, erlernt und eingesetzt werden.

Am 1. September 2023, 10:30 Uhr, findet eine Online-Informationsveranstaltung zur Ausschreibung statt. Hierfür können Sie sich bis zum 30.08.2023 per formloser E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein. anmelden.

>> Ausschreibungszeitraum: 1.8. - 30.9.2023

>> Informationen zur Ausschreibung und zur Antragstellung beim BBK Bundesverband

IN MEMORIAM – ULLA WINDHEUSER-SCHWARZ

Mit großer Trauer nehmen wir Abschied von unserer langjährigen Wegbegleiterin, der Malerin und Bildhauerin Ulla Windheuser-Schwarz, die am 21. Juli 2023 nach langer schwerer Krankheit verstorben ist.
Seit 1988 war sie in unterschiedlichen Funktionen im Vorstand des Berufsverbands Bildender Künstler Rheinland-Pfalz tätig und machte sich unablässig für die Belange der landesweiten Künstlerschaft stark.
In unserem Dachverband, dem Bundesverband Bildender Künstler in Berlin, vertrat Ulla Windheuser-Schwarz den rheinland-pfälzischen Landesverband. Außerdem war sie dort ein sehr geschätztes, engagiertes Mitglied im Vorstand. In verschiedensten Gremien gestaltete sie die Arbeit für die Künstlerschaft mit.
Bis kurz vor ihrem Tod brachte sie in Rheinland-Pfalz ihr umfangreiches Wissen vor allem im Bereich Kunst-am-Bau ein. Sie beriet Auslober bei der Durchführung von Wettbewerben, zu den Bedingungen in den Ausschreibungen und in entsprechenden rechtlichen Fragen. Das Land verliert nicht nur ein kompetentes Mitglied für die Kunst-am-Bau-Beratung und eine Künstlerin mit Format, sondern auch eine über viele Jahre zuverlässige Expertin in den Jurysitzungen der Kunst-am-Bau-Wettbewerbe.

Mit Ulla Windheuser-Schwarz verlieren wir eine hoch geschätzte und immer hilfsbereite Kollegin.
Wir vermissen sie sehr und werden sie in dankbarer Erinnerung behalten.

Der Film zum Bundes-BBK ist fertig!

"50 Jahre zurückgeschaut – da ist viel passiert!" Der Kurzfilm Zukunft, Kunst, Arbeit – 50 Jahre BBK Bundesverband, hergestellt von Kante Film aus Leipzig, gibt einen Überblick über Geschichte, Arbeit und Aufgaben des 1972 gegründeten Dachverbandes. In Interviews kommen Zeitzeug:innen, Künstler:innen und Vorstandsmitglieder des Bundes- sowie der Landesverbände zu Wort. Der Film unterstreicht die Bedeutung des BBK Bundesverbandes bei der Vertretung der Interessen Bildender Künstler:innen bei so wichtigen Themen wie soziale Absicherung, angemessene Vergütung, Gleichstellung, Urheberrechten u. a.
Der Film wurde im Rahmen des Projektes Kunst – Künstler:innen  – Nachhaltigkeit hergestellt und von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien gefördert.

© Kante Film  |   Musik: © Gregor Pfeffer  |  Filmausschnitte aus „Kunst bewegt. Ein Roadmovie“: © Michael Ewen  |  Fotos vom 1. Gesamtdeutschen Künstlerkongress 1992: © Harald Hirsch  |  Fotos von der Bundesdeligiertenversammlung 2021: © Bettina de Bloeme-Knop

>> Bundes-BBK

Informationsveranstaltungen zum Kulturfonds Energie des Bundes 

Der Kulturfonds Energie des Bundes ist im Frühjahr 2023 erfolgreich gestartet. Um gestiegene Energiekosten von Kultureinrichtungen und Kulturveranstaltenden abzufedern, stellt der Bund für den Zeitraum 1. Januar 2023 bis 30. April 2024 bis zu einer Milliarde Euro zur Verfügung. Antragsberechtigt sind sowohl öffentliche als auch privatrechtliche Akteurinnen und Akteure. Der Kulturfonds Energie berücksichtigt die Kosten für Gas, Fernwärme und Strom. Die Frist zur Antragstellung für das erste Quartal 2023 endet am 30. Juni 2023.

Zu den Grundzügen und Neuerungen des Kulturfonds Energie des Bundes finden am 13. und 14. Juni 2023 jeweils von 11:00 bis 12:30 Uhr inhaltsgleiche digitale Infoveranstaltungen statt.
Zur Teilnahme an der Infosession am 13. Juni 2023 melden Sie sich bitte hier an: https://kulturprojekteberlin.typeform.com/to/n4a4IhyA
Zur Teilnahme an der Infosession am 14. Juni 2023 melden Sie sich bitte hier an: https://kulturprojekteberlin.typeform.com/to/cdaoZmOc

Vertreterinnen und Vertreter der Länder werden gemeinsam mit Gästen des Bundes (BKM) über den Kulturfonds Energie des Bundes informieren und im Anschluss Fragen der Teilnehmenden beantworten. Kreativ Kultur Berlin moderiert die Veranstaltung und hat die technische Federführung.
Wir empfehlen Ihnen vorab einen Blick in die FAQ des Programms: https://www.kulturfonds-energie.de/faq
Die Veranstaltungen finden Sie auch in der Veranstaltungsübersicht von Kreativ Kultur Berlin: https://www.kreativkultur.berlin/de/veranstaltungen

Neuer Leitfaden Honorare für Künstler*innen

Der BBK-Bundesausschuss (Bundesvorstand und BBK-Landesverbände) hat am 5. Dezember 2022 einstimmig den „Leitfaden Honorare“ für Bildende Künstlerinnen und Künstler beschlossen. Damit stellt der BBK-Bundesverband eine fundierte, speziell auf den Beruf Bildender Künstlerinnen und Künstler zugeschnittene Empfehlung für die angemessene Vergütung bildkünstlerischer Leistungen zur Verfügung.

Eine digitale Fassung kann auf der Seite des Bundesverbands heruntergeladen werden oder dort als gedruckte Fassung bestellt werden. 
>> BBK Bundesverband - Leitfaden Honrare

Neue Bilder in der Galerie der Mitglieder:  >> Onlinegalerie

Petra Ehrnsperger

Ellen Ross

Helga Gans-Eichler

Ursula Hülsewig

Ulrike Mangel

Ulrike von Quast

Unterstützung für Kulturschaffende aus und in der Ukraine

Ohne Anspruch auf Vollständigkeit hier Hinweise zu Unterstützungsplattformen

Goetheinstitut

Logo Goethe Institut>> goethe.de

Der Krieg in der Ukraine hat auch für Kulturschaffende und Künstler*innen gravierende Auswirkungen. Das Goethe-Institut hat deshalb unterschiedliche Programme aufgesetzt, die einen Beitrag zur Stützung der kulturellen Szenen leisten, in der Ukraine wie auch im Exil in Deutschland und weiteren europäischen Ländern.

Stipendien
Stabilisierungsfonds
Bildungsangebite
Schutzvorkehrungen für Kulturgüter

etc.

Diese Unterstützungsprojekte des Goethe-Instituts sind Teil eines umfassenden Maßnahmenpakets, für welches das Auswärtige Amt Mittel aus dem Ergänzungshaushalt 2022 zur Abmilderung der Folgen des russischen Angriffskrieges gegen die Ukraine bereitstellt.

 

Deutscher Kulturrat

d.kulturrat >> kulturrat.de/ukraine

Aktuelle Informationen zu Hilfsmaßnahmen aus dem Kulturbereich

IGBK - Internationale Gesellschaft der Bildenen Künste

>> IGBK<
Organisation von Vernetzungstreffen Bildende Kunst zu Kooperationen zwischen UK und Deutschland

Aktuelle Informationen zu Aufentalt, Service, Förderung

TA Logo Ukraine klein

Ein Projekt der IGBK, des Internationalen Theaterinstituts (ITI) Zentrum Deutschland und des Dachverband Tanz (DTD), initiiert und gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien. Auf der Startseite des Projekts >> touring artists finden sich in einem >> FAQ wichtige Regelungen zum Aufenthaltsrecht und Sozialrecht zusammen, die für aus der Ukraine Geflüchtete gelten, die sich in Deutschland aufhalten und hier arbeiten.regeläßig aktualisierte Informationen für Künstler*nnen aus der Ukraine zu Aufenthalt, Servivce, Förderung