Berufsverband Bildender Künstlerinnen und Künstler Rheinland-Pfalz im Bundesverband e.V.

"Von wegen Gleichberechtigung! – Frauen im Kunstmark"

Beitrag der ARD-Sendung titel thesen temperamente vom 20. September 2020
Video in der ARD-Mediathek

Aktuelles zur Einkommenserwirtschaftung in der Corona-Krise

Bundesprogramm „Neustart Kultur“ – Neustart für Bildende Künstlerinnen und Künstler – Förderprogramm der Künstlerverbände 

 

Im Rahmen des Bundesprogramms NEUSTART KULTUR der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien setzen der BBK-Bundesverband und der Deutsche Künstlerbund das Teilprogramm »NEUSTART für Bildende Künstlerinnen und Künstler« um. In diesem Förderprogramm der Künstlerverbände, das auf die berufliche Stärkung und Entwicklung vor allem im Bereich Digitalisierung abzielt, sind professionelle Bildende Künstler*innen mit Wohnsitz in Deutschland antragsberechtigt. Module A bis C setzt der BBK um, Modul D der Deutsche Künstlerbund. Sie gliedern sich wie folgt: 

Modul A: DIGITAL-GUTSCHEIN 

Modul B: MENTORING 

Modul C: INNOVATIVE KUNSTPROJEKTE 

Modul D: DIGITALE VERMITTLUNGSFORMATE 

Weitere Informationen gibt es unter https://www.bbk-bundesverband.de/projekte/neustart-kultur oder beim Projektbüro des BBK-Bundeverbandes: 

 

neustart@bbk-bundesverband.de 

BBK-Projektbüro NEUSTART KULTUR
Taubenstr. 1
10117 Berlin 

Ansprechpartnerinnen:
Valeska Hageney
Julia Auf´m Orde
Paulina Chrzanowska 

Bürozeiten: 9–15 Uhr
Tel.: 030 20 61 96 96 

Offene Ateliers 2020

Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Kunstinteressierte,

trotz der widrigen Umstände haben wir beschlossen, dass die Offenen Ateliers auch 2020 wieder stattfinden sollen - natürlich unter Einhaltung aller Vorsichtsmaßnahmen und vorbehaltlich anders lautender Regelungen.

In diesem Jahr sollen die Offenen Ateliers stattfinden am:

19./20. und 26./27. September – jeweils 14-19 Uhr

FLUX4ART - Kunst in Rheinland-Pfalz

Sayner Hütte Bendorf: 02.10. – 01.11.2020
Forum Alte Post Pirmasens: 08.11. – 17.01.2021
Casa Tony M. Wittlich: 10.01. – 07.02.2021

www.flux4art.de

Weitere Informationen zur Einkommenerwirtschaftung in der Corona-Krise

Die jeweils aktuelle Corona-Bekämpfungsverordnung mit Aktualisierungen und Hygienkonzepten gibt es hier. Die 11. Corona-Bekämpfungsverordnung tritt am 16. September 2020 in Kraft.

Künstlerstipendien: Über 880 Stipendien vergeben - 2. Runde ab 15. September geöffnet - weitere Informationen hier. Wichtiger Hinweis: Ungeachtet der Formulierung "...können Kulturschaffende, die bereits eine Förderung erhalten haben, den Antrag auf ein zweites Projektstipendium (...) stellen", sind laut Auskunft des Kulturministeriums in der zweiten Runde auch Neu- bzw. Erstanträge möglich!. 7./9. September 2020


Die Bundeskulturfonds erhalten aus dem Programm NEUSTART KULTUR der Bundesregierung insgesamt 50 Millionen Euro zusätzlich, um Projekte in den von ihnen vertretenen Kultursparten zu fördern. Für die Bildende Kunst ist das die STIFTUNG KUNSTFONDS. Zum (Corona-) Sonderförderprogramm 20/21geht es hier


Änderung in den Förderrichtlinien zum 6 Punkte-Plan für die Kultur des MWWK: "Das Ministerium erweitert ab dem 15. Juli die Förderkriterien für die Maßnahme 1 „Projektstipendien direkt“. Neben Mitgliedern der Künstlersozialkasse können nun auch Künstlerinnen und Künstler einen Antrag auf Förderung stellen, die über eine künstlerische Ausbildung, ein jährliches Einkommen von mindestens 3.900 Euro durch eine künstlerische Tätigkeit oder eine fachspezifische Ausstellungs- und/oder Publikationstätigkeit bzw. eine qualifzierte künstlerische Praxis verfügen. Diese Erweiterungen gelten auch für die Maßnahme 4 „Neue Medien direkt“, die in Ausnahmefällen auch Einzelpersonen die Möglichkeit einer Antragsstellung bietet." 9. Juli 2020


Informationen zum „6 Punkte-Plan für die Kultur" 15.05.2020 / aktualisiert 20. Juli 2020

(Kulturministerium und Stiftung für Kultur Rheinland-Pfalz haben inzwischen bestätigt, dass eine Antragstellung im neuen Programm nur für Mitglieder der Künstlersozialkasse möglich ist. Wir halten das für problematisch und haben das gegenüber dem Ministerium auch zum Ausdruck gebracht. Wir haben ferner erfahren, dass bei der Stipendienvergabe lediglich die Erfüllung der Antragskriterien überprüft wird. - Inzwischen überholt.)

Die Antragsformulare sind seit 15.05.2020 auf der Homepage des Programms freigeschaltet: https://fokuskultur-rlp.antragsverwaltung.de/login.php Vor der Nutzung des Portals muss ein Zugang beantragt werden, das geht über diesen Link: https://fokuskultur-rlp.antragsverwaltung.de/register.php

Der Nachweis über den Ausfall von geplanten Projekten, den der Antrag verlangt, kann in Form einer kurzen, schriftlichen Erklärung erfolgen. Die Stiftung für Kultur RLP teilt uns dazu weiter mit: „In einem Textfeld haben die Antragsteller die Möglichkeit, die insbesondere durch Corona bedingte, schwere Situation zu skizzieren und zu beschreiben, welche Möglichkeiten der Einnahme sie verloren haben, welche Ausstellungen oder Workshops ggfls. verschoben werden mussten oder gänzlich ausgefallen sind und wie sich deren Gesamtsituation darstellt. Bei der Antragstellung gibt es dann ergänzend die Möglichkeit weitere Dokumente hochzuladen, die mehr Aufschluss geben (z.B. Flyer von abgesagten Veranstaltungen, E-Mails, Programme o.ä.). Damit ist der Nachweis sehr formlos zu erbringen.“

Abrechnung begonnener Projekte im Rahmen des Programms "Jedem Kind seine Kunst": Bisher geleistete Stunden können mit einem "Antrag auf erste Abschlagszahlung" bis Jahresende abgerechnet werden. Das gilt unabhängig davon, ob die Projekte noch fortgesetzt werden (können). 10. Juni 2020 


Kurse von Künstlerinnen und Künstlern: Kurz nach der 5. hat die Landesregierung die 6. Corona-Bekämpfungsverordnung nachgelegt. Dort heißt es in Teil 1, §3, Abs. 4 „Angebote in Volkshochschulen und Musikschulen, mit Ausnahme des Gesangsunterrichtes, sind zulässig, soweit mindestens dem „Hygieneplan-Corona für die Schulen in Rheinland-Pfalz“ vom 21. April 2020 (…) eingehalten werden, insbesondere ein Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen Personen. Dies gilt auch für Angebote in öffentlichen und privaten Bildungseinrichtungen außerhalb der allgemeinbildenden und berufsbildenden Schulen sowie für entsprechende Bildungsangebote von Einzelpersonen.“ Obwohl Kunstkurse nicht ausdrücklich genannt sind, ist das zweifellos so zu lesen, dass ab 13. Mai Kunstkurse wieder zulässig sind, sofern dabei die gleichen Hygienestandards eingehalten werden wie an Schulen - 8./11.05.2020

Wichtiger Hinweis: Bei einer Verschiebung von Projekten ins folgende Kalenderjahr muss ein neuer Antrag gestellt werden. Es gilt auch unter Corona-Bedingungen das Jährlichkeitsprinzip.

Hier geht es zu den neuen Künstler_innen-Portfolios.

Wenn das Publikum nicht zur Kunst kommen kann, dann kommt die Kunst zum Publikum: Hier geht es zu unserer Online-Galerie

Einladung digitale IGBK-Veranstaltungen September/Oktober 2020

Created with Sketch.

Sehr geehrte Damen und Herren, 
liebe Kolleg*innen vom BBK Landesverband Rheinland-Pfalz, wir möchten Sie und Ihre Mitglieder herzlich zur Teilnahme an folgenden digitalen Veranstaltungen von und mit der IGBK in den nächsten Wochen einladen. Wir freuen uns auf eine rege Beteiligung!


Selbstverständlich können die Informationen auch einfach weitergeleitet werden. Wenn es Fragen gibt, bitte melden Sie sich gerne.


Mit Dank und mit spätsommerlichen Grüßen 
aus der IGBK-Geschäftsstelle

 

Having the right and the means to act artistically” - Einladung zum digitalen IAA Europe Talk am 17. September 2020 um 14.00 Uhr


Im Spätsommer 2020 startet die IAA Europe eine Reihe von öffentlichen Online-Gesprächen, um IAA-Mitglieder und Unterstützer*innen stärker miteinander zu vernetzen. Wie können wir Künstler*innen international unterstützen und unser gemeinsames Wissen für eine erfolgreiche Öffentlichkeits- und Lobbyarbeit nutzen?

Bei der Eröffnung am  17. September 2020 berichten Marta Mabel Perez (Leitende Direktorin des Puerto Rico Museum of Art, Asociación Puertorriqueña De Artistas Plásticos, IAA Schatzmeisterin), Fabio Tolledi (Präsident des Italian Centre of International Theatre Institute - ITI, Vizepräsident für Europa im ITI Weltvorstand und Sekretär des Theater in Conflict Zones Network - TCZN) und Teemu Mäki (Artists Association of Finland, Vorstandsmitglied IAA Europe) beispielhaft aus den Ländern Puerto Rico, Italien und Finnland, wie Künstler*innen und Kunstinstitutionen derzeit mit den Herausforderungen der Corona-Krise umgehen. Das Gespräch wird moderiert von Andrea Kristek Kozarova (SUVA – Slovak Union of Visual Artists, Präsidentin der IAA Europe). Das Gespräch ist ausdrücklich als ein Austausch gedacht und die Veranstalter*innen freuen sich über Beiträge und Fragen von den Gästen.


Weitere Informationen sowie den Teilnahmelink für diese Zoom-Veranstaltung finden Sie auf der IGBK-Website und ab Anfang September auf www.iaa-europe.eu. Das Gespräch findet auf Englisch statt.

 


Einladung zum zweiten digitalen Talk im Rahmen des IGBK-Jahresprojekts „Art Space Connect“ am 03. Oktober 2020 um 14.00 Uhr in Kooperation mit dem Leipziger LindeNOW Festival

Am 03. Oktober 2020 um 14h findet, ebenfalls in digitaler Form, der zweite Teil des IGBK-Jahresprojekts Art Space Connect in Kooperation mit dem Leipziger LindeNOW-Festival 2020 statt. 

Alicja Kaczmarek von Centrala Birmingham spricht u.a. mit Künstler*innen aus Armenien und mit Marie Le Sourd vom europäischen Mobilitätsnetzwerk On The Move über die aktuellen Bedingungen für die internationale Mobilität von Künstler*innen und von unabhängigen Kulturinitiativen. Im Anschluss ist Zeit für einen Austausch mit allen Beteiligten.

Das LindeNOW-Festival streamt am selben Wochenende eine Aufnahme des Gesprächs auf www.lindenow.org

Hier können Sie sich über ein Online-Formular für die Veranstaltung am 03. Oktober anmelden. Das Gespräch findet auf Englisch und via Zoom statt.

Das erste Gespräch im Rahmen von Art Space Connect mit Tinatin Gurgenidze und Dr. Marika Kuźmicz vom 04. Juli 2020 ist nun außerdem auf der IGBK-Website in voller Länge einzusehen.

Mit Art Space Connect stärkt die IGBK in 2020 den internationalen Austausch mit unabhängigen Kunstinitiativen, künstlerischen Projekträumen und Produzent*innengalerien in Mittel- und Osteuropa und im Kaukasus. Art Space Connect ist eine Kooperation der IGBK mit GeoAIR (Tiflis) undCentrala Berlin.


 

Einladung digitales Austausch- und Vernetzungstreffen für Kreativ-Transfer Geförderte und weitere interessierte Betreiber*innen von Projekträumen und Produzent*innengalerien am 05. Oktober 2020 um 11 Uhr 


Das Programm Kreativ-Transfer unterstützt Betreiber*innen von Projekträumen und Produzent*innengalerien darin, ihr internationales Netzwerk auf- und auszubauen, Kontakte zu Förderern und Käufer*innen, zu Multiplikator*innen und Kolleg*innen zu knüpfen und ihr Profil und ihre Künstler*innen auf dem internationalen Markt zu präsentieren. 

In „gewöhnlichen“ Zeiten fördert Kreativ-Transfer zu diesem Zweck Reisen zu internationalen Messen und Branchentreffen. 

Wie aber können Kontakte geknüpft und Geschäfte mit internationalen Partnern angebahnt werden, wenn das Reisen nicht möglich ist? Wie funktioniert das Netzwerken, wenn Messen und Festivals nicht oder nur digital stattfinden? 

Können Online-Formate die für das Netzwerken wichtigen Small-Talks und Live-Begegnungen ersetzen? Ist die (teils kostenpflichtige) Teilnahme an Online-Events eine lohnende Investition?

Diese und weitere Fragen werden gemeinsam diskutiert. Darüber hinaus informiert das Team von Kreativ-Transfer zu den derzeitigen Fördermöglichkeiten im Programm Kreativ-Transfer. 

Das Förderprogramm Kreativ-Transfer und die IGBK laden gemeinsam zu einem digitalen Austausch- und Vernetzungstreffen für Kreativ-Transfer Geförderte und weitere interessierte Betreiber*innen von Projekträumen und Produzent*innengalerien ein.

Wir freuen uns über Anmeldungen bis zum 01. Oktober 2020 über das Online-Formular. Den Zoom-Link erhalten alle Angemeldeten spätestens einen Tag vor dem Treffen. 


 

Internationale Gesellschaft der Bildenden Künste (IGBK)
Taubenstraße 1
 D – 10117 Berlin
 Tel.: +49 (0)30 23 45 76 66
 E-Mail: art@igbk.de
www.igbk.de
www.touring-artists.info
www.iaa-europe.eu


Die IGBK und ihre Projekte werden gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien und durch die Kulturstiftung der Länder

 

Stefan Danecki "Luna Corona" , 2020

Sylvia Klein, "artist at home, außer Betrieb oder ich hab' noch eine Rolle...", Solo-Performance ohne Publikum am 05.04.2020  

"Corona-Neuigkeiten"-Archiv

Created with Sketch.

Bewerbungsfrist für das Stipendium für bildende Künstler*innen mit Kindern unter 7 Jahren ist der 6. August 2020. 20./27. Juli 2020

Neunte Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz (9. CoBeLVO) vom 4. Juni 2020. Gilt ab 10. Juni 2020.

https://corona.rlp.de/fileadmin/rlp-stk/pdf-Dateien/Corona/9_bekaempfungsverordnung/9._CoBeLVO.pdf
https://corona.rlp.de/fileadmin/rlp-stk/pdf-Dateien/Corona/9_bekaempfungsverordnung/9._CoBeLVO_1._AEnderungsVO.pdf


Digitale Veranstaltungsreihe zum Bundesförderprogramm „Kultur macht stark“: Die digitalen Veranstaltungen finden vom 03.06. bis 05.06.2020, jeweils von 14:00-14:45 Uhr per Zoom statt - hier gibt es weitere Informationen.

Corona-Soforthilfe kann noch bis zum 31. Mai beantragt werden: https://isb.rlp.de/corona-soforthilfe.html 

Offener Brief von Kulturminister Prof. Dr. Konrad Wolf an den BBK RLP - "Hilfe für Künstlerinnen und Künstler in Zeiten von Corona" (vom 6. Mai 2020, eingegangen und hier eingestellt am 18. Mai 2020)

Ministerpräsidentin Malu Dreyer und Minister Prof. Dr. Konrad Wolf stellen Initiative "IM FOKUS – 6 PUNKTE FÜR DIE KULTUR" vor: https://www.fokuskultur-rlp.de/
Der BBK RLP war weder an der Entwicklung des Programms beteiligt, noch hatte er vor der Pressekonferenz Kenntnis davon - 28. April 2020.
Pressemitteilung von Staatskanzlei und MWWK Rheinland-Pfalz zum 6 Punkte-Programm
Pressemitteilung der CDU-Fraktion im Landtag RLP zum 6 Punkte-Programm der Landesregierung

Pressemitteilung / Erklärung des Bundes BBK: Soforthilfe für Lebenshaltungskosten und Kulturinfrastrukturfonds - 9./11.05.2020

Aktuell befinden sich gefälschte E-Mails im Umlauf, die sich auf die Corona-Soforthilfe beziehen und als Absender eine E-Mail-Adresse aufweisen, die als Domain einen RLP-Bezug vortäuscht - hier geht es zu den Informationen der ISB

Der Bundesverband Bildender Künstlerinnen und Künstler (BBK) fordert gemeinsam mit der Allianz der Freien Künste Bund und Länder auf, eine bundesweit einheitliche Regelung zu beschließen, die es ermöglicht, die Bundes-Soforthilfe auch für Lebenshaltungskosten von Künstler*innen und anderen Solo-Selbstständigen einzusetzen - zur Pressemitteilung - mehr auf https://www.bbk-bundesverband.de/ - 30. April 2020

Vorstellung KMU-Plattform Corona-Krise: Im Rahmen des Wir Vs. Virus Hackathons der Bundesregierung entstand das gemeinnützige Portal KMU Vs. Corona, auf dem es auch eine Runbrik für die Kreativberufe gibt - hier der Link: www.kmuvscorona.de

Kulturminister Konrad Wolf diskutierte am Mittwoch, 29.04.2020, mit Kulturschaffenden aus Rheinland-Pfalz über die aktuelle Situation und nachhaltige Lösungsansätze für eine starke Kulturszene während und nach #Corona. Die Podiumsdiskussion ist seit Mittwoch, 19:00 Uhr, auf dem Youtube-Kanal abrufbar: https://bit.ly/3eE8lF0 (Es handelte sich nicht um eine Live-Übertragung; die im Vorfeld vom BBK RLP eingereichten Fragen wurden nicht beantwortet).


Jedem Kind seine Kunst - Einsendeschluss für Leistungsangebote verlängert - Details auf Kulturland RLP

Schreiben des Bundesverbands Bildender Künstlerinnen und Künstler zur Sitzung des Ausschusses für Kultur und Medien im deutschen Bundestag

Gerhart Baum im Tagesspiegel: Freischaffende Künstler sind systemrelevant - 16. April 2020


Deutscher Kunstrat fordert sukzessive Öffnung von Ausstellungsorten - 15. April 2020


„Von der Kunst zu leben“ - erste Zwischenergebnisse aus der Umfrage des BBK_Bundesverbandes - Stand 13. April 2020


Allianz der Freien Künste fordert dringende Korrekturen bei der Coronahilfe von Bund und Ländern - 7. April 2020


Schreiben der Kulturverbände Rheinland-Pfalz zur Corona-Sofort-Hilfe an Staatsminister Dr. Wissing und die Abgeordneten des Landtages Rheinland-Pfalz - 01. April 2020
Antwort des Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz auf das Schreiben der Kulturverbände - 04.04.2020


Kompetenzzentrum Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes legt erste ökonomische Analyse vor - 30. März 2020

Gemeinsame Erklärung der Verbände Bildender Künstlerinnen und Künstler vom 27. März 2020


BBK RLP fordert finanzielle Soforthilfen von der Landesregierung - Offener Brief vom 26. März 2020
Antwort des Ministeriums für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur des Landes Rheinland-Pfalz auf die Briefe des BBK RLP und der Kulturverbände des Landes


Nationaler Kulturinfrastrukturförderfonds notwendig! - Deutscher Kulturrat, 26. März 2020


Übersicht über die Hilfsangebote des Bundes und der Länder sowie aus dem Kulturbereich selbst - Deutscher Kulturrat, 25. März 2020


Bundesregierung: Hilfen für Künstler und Kreative, 23. März 2020


Pressemitteilung „Hilfe für Künstlerinnen und Künstler in Zeiten von Corona“ des BBK Rheinland-Pfalz vom 23. März 2020


Zur Mitteilung des Bundes-BBK vom 15. März 2020

Geschäftsstelle + BBK RLP-Galerie: 
Am Judensand 57b 
55122 Mainz

Telefon: 0 61 31 - 37 14 24 
Fax: 0 61 31 - 37 14 25 
E-Mail: gs-bbkrlp(at)t-online.de
Ihre Ansprechpartnerin: Vera Hartmann

Unsere Geschäftsstelle ist zu folgenden Zeiten erreichbar:
montags 13 - 17 Uhr 
mittwochs 10 - 15 Uhr 
freitags 10 - 13 Uhr