Berufsverband Bildender Künstlerinnen und Künstler Rheinland-Pfalz im Bundesverband e.V.

Aktuelles zur Einkommenserwirtschaftung in der Corona-Krise

 

2. Ausschreibung in Modul C unseres NEUSTART-Programms online geschaltet.
Vom 1. Juni bis 31. Juli 2021 können wieder professionelle Bildende Künstlerinnen und Künstler beim BBK Bundesverband Fördermittel bis zu 15.000 € für „Innovative Kunstprojekte“ beantragen. 

Antragsberechtigt sind professionell arbeitende Bildende Künstlerinnen und Künstler mit Wohnsitz in Deutschland, nicht jedoch Immatrikulierte an einer Hoch- oder Fachhochschule. Gefördert werden Konzipierung und Umsetzung bildkünstlerischer Interventionen, Ausstellungen, Performances. 

Die Anträge müssen bis zum 31. Juli 2021 online eingereicht werden. Fördergrundsätze und Informationen zur Antragstellung finden sich hier. Eine unabhängige Jury wird Ende September 2021 über zu fördernde Projekte entscheiden, die zwischen dem 1. November 2021 und dem 30. April 2022 realisiert und abgeschlossen werden müssen. 

Im Juli folgt die Ausschreibung des Deutschen Künstlerbunds für das Stipendien-Modul D „Digitale Vermittlungsformate“. Beide Module werden auch zum dritten Mal Anfang 2022 ausgeschrieben. 

Bei Fragen unterstützt unser Projektbüro: 

BBK-Bundesverband - Projektbüro NEUSTART für Bildende Künstlerinnen und Künstler
Taubenstraße 1, 10117 Berlin | 030 206 196 96 (Mo-Fr 9-15 Uhr) | neustart@bbk-bundesverband.de | www.bbk-bundesverband.de 

 

Zweiundzwanzigste Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz (22. CoBeLVO), Stand: 1. Juni 2021

Zweiundzwanzigste Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz (22. CoBeLVO) vom 1. Juni 2021 (tritt am 2. Juni 2021 in Kraft)

Anlage 1 (zu § 1 Abs. 9 Satz 6) Formular Bescheinigung über das Ergebnis des PoC-Antigentests 


Neustarthilfe des Bundes für Soloselbstständige und kleine Unternehmen
Die Bundesministerien für Wirtschaft und Energie und für Finanzen haben alle wichtigen Informationen auf dieser Seite zusammengestellt:
https://www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de/UBH/Redaktion/DE/Artikel/neustarthilfe.html


IM FOKUS – 6 PUNKTE FÜR DIE KULTUR  / Maßnahme 2.2. - "Lichtblicke"
Im Rahmen der Maßnahme „Neustart“ werden im Frühjahr 2021 anlässlich des 30-jährigen Jubiläums des Kultursommers Rheinland-Pfalz der Stiftung Rheinland-Pfalz für Kultur bis zu 30 Veranstaltungsprojekte gefördert, die zwischen dem 15. Januar und 30. April 2021 beginnen. Weitere Informationen: https://www.fokuskultur-rlp.de/#accordion-25-2

Informationen der VG Bild-Kunst zur anstehenden Meldung

Für Ausstellungen die während der Pandemie geplant waren aber nicht stattgefunden haben, hat die VG Bild Kunst folgende Sonderregelungen freigeben können (bitte "+" klicken):

Created with Sketch.

Fall 1: Kunstpräsentation kam nicht über Planungsstadium hinaus
Kunstpräsentationen, die sich noch im Planungsstadium befunden hatten, als die Pandemie ausbrach, und die dann in 2020 nicht verwirklicht wurden, können nicht gemeldet werden. Dies gilt erst recht, wenn eine Kunstpräsentation dauerhaft abgesagt oder auf eine Zeit nach der Pandemie verschoben werden musste.
Fall 2: Kunstpräsentation stand kurz vor Eröffnung und musste dann abgesagt werden
Kunstpräsentationen, die für die Zeit des ersten oder zweiten Lockdowns 2020 geplant waren und dann ausfallen mussten, können anerkannt werden, wenn: 

  • die Einladungen und Hinweise in den Medien auf die (konventionelle) Ausstellung bereits verbreitet worden waren (Nachweise sind vorzulegen) und
  • die Ausstellung bereits vorbereitet war und dann nach Absage im Web eine virtuelle Präsentation der Kunstwerke stattfand.

In diesen Fällen wird vermutet, dass die Kopierquellen (Berichterstattung) in gleichem Maße vorhanden waren, wie wenn die Ausstellung/Präsentation wie geplant stattgefunden hätte.
 Fall 3: Virtuelle Kunstpräsentation
Einige Ausstellungen vor allem in der Zeit von ca. Mai bis Dezember 2020 wurden aufgrund der Pandemie ohnehin als virtuelle Ausstellungen geplant und dann so durchgeführt. Aufgrund der offenen Regelungssystematik des Verteilungsplans zum Thema Kunstpräsentationen können virtuelle Kunstpräsentationen in bestimmten Ausnahmefällen meldefähig sein. Bei der Auslegung des Verteilungsplans gilt es, die Entscheidung der Berufsgruppenversammlung zu akzeptieren, die der Anerkennung virtueller Kunstpräsentationen skeptisch gegenübersteht und die Einführung eines neuen Regelbeispiels in ihrer letzten Sitzung abgelehnt hatte. Deshalb kann die Bild-Kunst nur besonders prominente virtuelle Kunstpräsentationen anerkennen. Konkret wird gefordert, dass die Ausstellung von einem mindestens regional (Bundesland-weit) bekannten Museum, Ausstellungshaus oder einer ähnlichen Einrichtung konzipiert und umgesetzt worden ist. Zusätzlich muss gefordert werden, dass die virtuelle Ausstellung im Netz frei zugänglich war. Schließlich müssen Nachweise vorgelegt werden, dass die virtuelle Kunstpräsentation ausreichend beworben worden ist. Nur bei virtuellen Kunstpräsentationen von sehr bekannten Häusern kann letzteres unterstellt werden. 

Offene Ateliers 2021

4.+5.9.2021
11.+12.9.2021
14:00-19:00 Uhr
Adressheft OA 21 als pdf zum Download 

Denkfest 2021 

Liebe Kolleginnen und Kollegen, Denkerinnen und Denker, 

 

das Programm zum Denkfest 2021 finden Sie ab sofort unter: www.denkfest-rhein-neckar.de 

 

Am 15. und 16. Juni 2021 lädt das Kulturbüro der Metropolregion Rhein-Neckar GmbH Sie zur Zusammenarbeit ein. Unter dem Titel „Vom ICH zum WIR!? Teil 2: Zusammenarbeiten“ wollen wir uns in digitalen Vorträgen, Diskussionen und Workshops mit der Frage beschäftigen, welche (neuen) Formen der Kooperation und Kollaboration entstehen müssen, um einerseits den Kunst- & Kulturbetrieb gestärkt aus der Corona-Pandemie zu führen und andererseits sich effektiv mit gesamtgesellschaftlichen Herausforderungen der Gegenwart und Zukunft auseinanderzusetzen. 

 

Die Inhalte des Denkfests erreichen Sie 2021 als Live-Stream aus Worms über den Link www.denkfest-rhein-neckar.de/stream 

 

Für die Workshops Vom ICH zum WIR – vom Heute zum Morgen (Eine Playful Experience), g3-Methode: Was können wir gemeinsam tun? und Kollegiales Coaching ist eine vorherige Anmeldung erforderlich. 

 

Bis es soweit ist, haben Sie bereits die Möglichkeit, in den eigens für das Denkfest produzierten Podcast Denkfest x Wie geht’s hineinzuhören. 

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch am 15. und 16. Juni 2021! 

 

Mit freundlichen Grüßen 

 

Das Kulturbüro 

 

--- 

Kulturbüro 

 

Metropolregion Rhein-Neckar GmbH 

M 1, 4-5 | 68161 Mannheim 

Postfach 10 21 51 | 68021 Mannheim 


KULTUR­­­SCHAU­­FENSTER RHEINLAND-PFALZ

Mit dem Förderprogramm „IM FOKUS – 6 Punkte für die Kultur“ unterstützt das Land Rheinland-Pfalz Kunst- und Kulturschaffende in der Krise. Rund 3.100 Projektstipendien wurden bereits vergeben, damit Künstlerinnen und Künstler neue Ideen umsetzen oder an bereits begonnenen Projekten weiterarbeiten konnten.

Das Kulturschaufenster, das im Auftrag des Landes vom Kultursommer Rheinland-Pfalz in Kooperation mit der Hochschule Mainz entwickelt wurde, stellt Ihnen die entstandenen Arbeiten vor. Informationen zum Förderprogramm finden Sie unter www.fokuskultur-rlp.de.

Hier geht es zu den neuen Künstler_innen-Portfolios.

Wenn das Publikum nicht zur Kunst kommen kann, dann kommt die Kunst zum Publikum: Hier geht es zu unserer Online-Galerie

Stefan Danecki "Luna Corona" , 2020

Sylvia Klein, "artist at home, außer Betrieb oder ich hab' noch eine Rolle...",
Solo-Performance ohne Publikum am 05.04.2020
 

"Corona-Neuigkeiten"-Archiv

Created with Sketch.

Stipendien sind kein Umsatz
Das BKM hat der Stiftung Rheinland-Pfalz für Kultur bestätigt, dass die Stipendien nicht auf den Umsatz bei Neustart-Anträgen angerechnet werden und daher nicht als Umsatz angegeben werden müssen.

"Neustarthilfe für Soloselbständige"
Ab jetzt können Anträge auf Neustarthilfe für Soloselbständige gestellt werden - die dringendsten Fragen zur Neustarthilfe werden hier online und hier als pdf-Datei beantwortet. 


Faire Arbeit in Kunst und Kultur - Kulturarbeit im Licht von Klasse und Krise

Onlineveranstaltung - Dienstag, 9. März 2021, 18 bis 20 Uhr
Einladung als pdf 


Landesprogramm RLP "IM FOKUS – 6 PUNKTE FÜR DIE KULTUR": Am 15. Januar 2021  beginnt die 3. Runde der Projektstipendien.
(Die Maßnahmen 4 und 5 sind abgeschlossen.) Weitere Informationen: https://www.fokuskultur-rlp.de/ 


Faire Arbeit in Kunst und Kultur - Kulturarbeit im Licht von Klasse und Krise

Onlineveranstaltung - Dienstag, 9. März 2021, 18 bis 20 Uhr
Einladung als pdf 


Pressemitteilung der Allianz der Freien Künste "Ohne ernstzunehmende Nachbesserung ist den Soloselbstständigen nicht geholfen" - pdf zum Download


Oktober-Newsletter des BBK-Bundesverbands als pdf zum Download

Deutscher Kulturrat: Digitale Veranstaltung am 01.12.2020, 18 Uhr: JaAberUnd #3: Brauchen Künstlerinnen und Künstler eine bessere Interessenvertretung?
Link zum Video

Antragsfristverlängerung bis 15. November für Maßnahme 4 "Neue Medien in der Kultur" des Programms „Im Fokus - 6 Punkte für die Kultur" - hier geht es zur Pressemitteilung.

Brief von Kulturstaatsminister Prof. Dr. Konrad Wolf an die Kulturschaffenden des Landes Rheinland-Pfalz - hier als pdf.
02.10.2020

Die jeweils aktuelle Corona-Bekämpfungsverordnung mit Aktualisierungen und Hygienkonzepten gibt es hier. Die 11. Corona-Bekämpfungsverordnung tritt am 16. September 2020 in Kraft.

Künstlerstipendien: Über 880 Stipendien vergeben - 2. Runde ab 15. September geöffnet - weitere Informationen hier. Wichtiger Hinweis: Ungeachtet der Formulierung "...können Kulturschaffende, die bereits eine Förderung erhalten haben, den Antrag auf ein zweites Projektstipendium (...) stellen", sind laut Auskunft des Kulturministeriums in der zweiten Runde auch Neu- bzw. Erstanträge möglich!. 7./9. September 2020

Bundesprogramm „Neustart Kultur“ – Neustart für Bildende Künstlerinnen und Künstler – Förderprogramm der Künstlerverbände 

 

Im Rahmen des Bundesprogramms NEUSTART KULTUR der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien setzen der BBK-Bundesverband und der Deutsche Künstlerbund das Teilprogramm »NEUSTART für Bildende Künstlerinnen und Künstler« um. In diesem Förderprogramm der Künstlerverbände, das auf die berufliche Stärkung und Entwicklung vor allem im Bereich Digitalisierung abzielt, sind professionelle Bildende Künstler*innen mit Wohnsitz in Deutschland antragsberechtigt. Module A bis C setzt der BBK um, Modul D der Deutsche Künstlerbund. Sie gliedern sich wie folgt: 

Modul A: DIGITAL-GUTSCHEIN 

Modul B: MENTORING 

Modul C: INNOVATIVE KUNSTPROJEKTE 

Modul D: DIGITALE VERMITTLUNGSFORMATE 

Weitere Informationen gibt es unter https://www.bbk-bundesverband.de/projekte/neustart-kultur oder beim Projektbüro des BBK-Bundeverbandes: 

 

neustart@bbk-bundesverband.de 

BBK-Projektbüro NEUSTART KULTUR
Taubenstr. 1
10117 Berlin 

Ansprechpartnerinnen:
Valeska Hageney
Julia Auf´m Orde
Paulina Chrzanowska 

Bürozeiten: 9–15 Uhr
Tel.: 030 20 61 96 96 


Die Bundeskulturfonds erhalten aus dem Programm NEUSTART KULTUR der Bundesregierung insgesamt 50 Millionen Euro zusätzlich, um Projekte in den von ihnen vertretenen Kultursparten zu fördern. Für die Bildende Kunst ist das die STIFTUNG KUNSTFONDS. Zum (Corona-) Sonderförderprogramm 20/21geht es hier


Änderung in den Förderrichtlinien zum 6 Punkte-Plan für die Kultur des MWWK: "Das Ministerium erweitert ab dem 15. Juli die Förderkriterien für die Maßnahme 1 „Projektstipendien direkt“. Neben Mitgliedern der Künstlersozialkasse können nun auch Künstlerinnen und Künstler einen Antrag auf Förderung stellen, die über eine künstlerische Ausbildung, ein jährliches Einkommen von mindestens 3.900 Euro durch eine künstlerische Tätigkeit oder eine fachspezifische Ausstellungs- und/oder Publikationstätigkeit bzw. eine qualifzierte künstlerische Praxis verfügen. Diese Erweiterungen gelten auch für die Maßnahme 4 „Neue Medien direkt“, die in Ausnahmefällen auch Einzelpersonen die Möglichkeit einer Antragsstellung bietet." 9. Juli 2020


Informationen zum „6 Punkte-Plan für die Kultur" 15.05.2020 / aktualisiert 20. Juli 2020

(Kulturministerium und Stiftung für Kultur Rheinland-Pfalz haben inzwischen bestätigt, dass eine Antragstellung im neuen Programm nur für Mitglieder der Künstlersozialkasse möglich ist. Wir halten das für problematisch und haben das gegenüber dem Ministerium auch zum Ausdruck gebracht. Wir haben ferner erfahren, dass bei der Stipendienvergabe lediglich die Erfüllung der Antragskriterien überprüft wird. - Inzwischen überholt.)

Die Antragsformulare sind seit 15.05.2020 auf der Homepage des Programms freigeschaltet: https://fokuskultur-rlp.antragsverwaltung.de/login.php Vor der Nutzung des Portals muss ein Zugang beantragt werden, das geht über diesen Link: https://fokuskultur-rlp.antragsverwaltung.de/register.php

Der Nachweis über den Ausfall von geplanten Projekten, den der Antrag verlangt, kann in Form einer kurzen, schriftlichen Erklärung erfolgen. Die Stiftung für Kultur RLP teilt uns dazu weiter mit: „In einem Textfeld haben die Antragsteller die Möglichkeit, die insbesondere durch Corona bedingte, schwere Situation zu skizzieren und zu beschreiben, welche Möglichkeiten der Einnahme sie verloren haben, welche Ausstellungen oder Workshops ggfls. verschoben werden mussten oder gänzlich ausgefallen sind und wie sich deren Gesamtsituation darstellt. Bei der Antragstellung gibt es dann ergänzend die Möglichkeit weitere Dokumente hochzuladen, die mehr Aufschluss geben (z.B. Flyer von abgesagten Veranstaltungen, E-Mails, Programme o.ä.). Damit ist der Nachweis sehr formlos zu erbringen.“

Abrechnung begonnener Projekte im Rahmen des Programms "Jedem Kind seine Kunst": Bisher geleistete Stunden können mit einem "Antrag auf erste Abschlagszahlung" bis Jahresende abgerechnet werden. Das gilt unabhängig davon, ob die Projekte noch fortgesetzt werden (können). 10. Juni 2020 


Kurse von Künstlerinnen und Künstlern: Kurz nach der 5. hat die Landesregierung die 6. Corona-Bekämpfungsverordnung nachgelegt. Dort heißt es in Teil 1, §3, Abs. 4 „Angebote in Volkshochschulen und Musikschulen, mit Ausnahme des Gesangsunterrichtes, sind zulässig, soweit mindestens dem „Hygieneplan-Corona für die Schulen in Rheinland-Pfalz“ vom 21. April 2020 (…) eingehalten werden, insbesondere ein Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen Personen. Dies gilt auch für Angebote in öffentlichen und privaten Bildungseinrichtungen außerhalb der allgemeinbildenden und berufsbildenden Schulen sowie für entsprechende Bildungsangebote von Einzelpersonen.“ Obwohl Kunstkurse nicht ausdrücklich genannt sind, ist das zweifellos so zu lesen, dass ab 13. Mai Kunstkurse wieder zulässig sind, sofern dabei die gleichen Hygienestandards eingehalten werden wie an Schulen - 8./11.05.2020

Wichtiger Hinweis: Bei einer Verschiebung von Projekten ins folgende Kalenderjahr muss ein neuer Antrag gestellt werden. Es gilt auch unter Corona-Bedingungen das Jährlichkeitsprinzip.


Bewerbungsfrist für das Stipendium für bildende Künstler*innen mit Kindern unter 7 Jahren ist der 6. August 2020. 20./27. Juli 2020

Neunte Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz (9. CoBeLVO) vom 4. Juni 2020. Gilt ab 10. Juni 2020.

https://corona.rlp.de/fileadmin/rlp-stk/pdf-Dateien/Corona/9_bekaempfungsverordnung/9._CoBeLVO.pdf
https://corona.rlp.de/fileadmin/rlp-stk/pdf-Dateien/Corona/9_bekaempfungsverordnung/9._CoBeLVO_1._AEnderungsVO.pdf


Digitale Veranstaltungsreihe zum Bundesförderprogramm „Kultur macht stark“: Die digitalen Veranstaltungen finden vom 03.06. bis 05.06.2020, jeweils von 14:00-14:45 Uhr per Zoom statt - hier gibt es weitere Informationen.

Corona-Soforthilfe kann noch bis zum 31. Mai beantragt werden: https://isb.rlp.de/corona-soforthilfe.html 

Offener Brief von Kulturminister Prof. Dr. Konrad Wolf an den BBK RLP - "Hilfe für Künstlerinnen und Künstler in Zeiten von Corona" (vom 6. Mai 2020, eingegangen und hier eingestellt am 18. Mai 2020)

Ministerpräsidentin Malu Dreyer und Minister Prof. Dr. Konrad Wolf stellen Initiative "IM FOKUS – 6 PUNKTE FÜR DIE KULTUR" vor: https://www.fokuskultur-rlp.de/
Der BBK RLP war weder an der Entwicklung des Programms beteiligt, noch hatte er vor der Pressekonferenz Kenntnis davon - 28. April 2020.
Pressemitteilung von Staatskanzlei und MWWK Rheinland-Pfalz zum 6 Punkte-Programm
Pressemitteilung der CDU-Fraktion im Landtag RLP zum 6 Punkte-Programm der Landesregierung

Pressemitteilung / Erklärung des Bundes BBK: Soforthilfe für Lebenshaltungskosten und Kulturinfrastrukturfonds - 9./11.05.2020

Aktuell befinden sich gefälschte E-Mails im Umlauf, die sich auf die Corona-Soforthilfe beziehen und als Absender eine E-Mail-Adresse aufweisen, die als Domain einen RLP-Bezug vortäuscht - hier geht es zu den Informationen der ISB

Der Bundesverband Bildender Künstlerinnen und Künstler (BBK) fordert gemeinsam mit der Allianz der Freien Künste Bund und Länder auf, eine bundesweit einheitliche Regelung zu beschließen, die es ermöglicht, die Bundes-Soforthilfe auch für Lebenshaltungskosten von Künstler*innen und anderen Solo-Selbstständigen einzusetzen - zur Pressemitteilung - mehr auf https://www.bbk-bundesverband.de/ - 30. April 2020

Vorstellung KMU-Plattform Corona-Krise: Im Rahmen des Wir Vs. Virus Hackathons der Bundesregierung entstand das gemeinnützige Portal KMU Vs. Corona, auf dem es auch eine Runbrik für die Kreativberufe gibt - hier der Link: www.kmuvscorona.de

Kulturminister Konrad Wolf diskutierte am Mittwoch, 29.04.2020, mit Kulturschaffenden aus Rheinland-Pfalz über die aktuelle Situation und nachhaltige Lösungsansätze für eine starke Kulturszene während und nach #Corona. Die Podiumsdiskussion ist seit Mittwoch, 19:00 Uhr, auf dem Youtube-Kanal abrufbar: https://bit.ly/3eE8lF0 (Es handelte sich nicht um eine Live-Übertragung; die im Vorfeld vom BBK RLP eingereichten Fragen wurden nicht beantwortet).


Jedem Kind seine Kunst - Einsendeschluss für Leistungsangebote verlängert - Details auf Kulturland RLP

Schreiben des Bundesverbands Bildender Künstlerinnen und Künstler zur Sitzung des Ausschusses für Kultur und Medien im deutschen Bundestag

Gerhart Baum im Tagesspiegel: Freischaffende Künstler sind systemrelevant - 16. April 2020


Deutscher Kunstrat fordert sukzessive Öffnung von Ausstellungsorten - 15. April 2020


„Von der Kunst zu leben“ - erste Zwischenergebnisse aus der Umfrage des BBK_Bundesverbandes - Stand 13. April 2020


Allianz der Freien Künste fordert dringende Korrekturen bei der Coronahilfe von Bund und Ländern - 7. April 2020


Schreiben der Kulturverbände Rheinland-Pfalz zur Corona-Sofort-Hilfe an Staatsminister Dr. Wissing und die Abgeordneten des Landtages Rheinland-Pfalz - 01. April 2020
Antwort des Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz auf das Schreiben der Kulturverbände - 04.04.2020


Kompetenzzentrum Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes legt erste ökonomische Analyse vor - 30. März 2020

Gemeinsame Erklärung der Verbände Bildender Künstlerinnen und Künstler vom 27. März 2020


BBK RLP fordert finanzielle Soforthilfen von der Landesregierung - Offener Brief vom 26. März 2020
Antwort des Ministeriums für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur des Landes Rheinland-Pfalz auf die Briefe des BBK RLP und der Kulturverbände des Landes


Nationaler Kulturinfrastrukturförderfonds notwendig! - Deutscher Kulturrat, 26. März 2020


Übersicht über die Hilfsangebote des Bundes und der Länder sowie aus dem Kulturbereich selbst - Deutscher Kulturrat, 25. März 2020


Bundesregierung: Hilfen für Künstler und Kreative, 23. März 2020


Pressemitteilung „Hilfe für Künstlerinnen und Künstler in Zeiten von Corona“ des BBK Rheinland-Pfalz vom 23. März 2020


Zur Mitteilung des Bundes-BBK vom 15. März 2020

Geschäftsstelle + BBK RLP-Galerie: 
Am Judensand 57b 
55122 Mainz

Telefon: 0 61 31 - 37 14 24 
Fax: 0 61 31 - 37 14 25 
E-Mail: gs-bbkrlp(at)t-online.de
Ihre Ansprechpartnerin: Vera Hartmann

Unsere Geschäftsstelle ist zu folgenden Zeiten erreichbar:
montags 13 - 17 Uhr 
mittwochs 10 - 15 Uhr 
freitags 10 - 13 Uhr